Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik ? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Senden Sie uns über das nachstehende Formular eine Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

 

Ja es ist möglich, in Zeiten von Email und Smartphones Nachrichten innerhalb von Sekunden zu erhalten. Eine Umgehende Antwort kann jedoch niemals eine individuelle, lösungsorientierte Antwort sein.

Wir verstecken uns nicht hinter vorgefertigten Textbausteinen. Geben Sie uns daher ein wenig Zeit, Ihr Anliegen zu bearbeiten. Wir streben eine Antwort innerhalb von 24 Std. an - haben den Anspruch an uns selbst, Ihnen bereits nach 12 Std. ein erstes Feedback geben zu können und schafften es in der Vergangenheit überwiegend schon innerhalb der ersten 4 Std. auf Emailanfragen zu antworten.

 

Mit dem Absenden des Formulares stimme ich der Nutzung der von mir übermittelten Daten zur weiteren Kommunikation zu. Die Daten dürfen bis zum Abschluss der Kommunikation oder entsprechend gesetzlicher Fristen gespeichert werden. Darüber hinaus wurde mir mitgeteilt, dass meine aktuelle IP-Adresse, der verwendete Internetbrowser und das verwendete Betriebssystem übertragen werden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen und erfolgt gleichermaßen bei einer Kommunikation mittels Emailprogrammen im sog. Email-Header.
 

1. allgemeine Bedingungen

Gegenstand der nachfolgenden Bedingungen sind die Verträge über Internetdienstleistungen, nachfolgend Dienste, zwischen Kreft WebService, Mirco Kreft, Helmholtzstraße 20c in 33334 Gütersloh nachfolgend Kreft WebService, und dem Auftraggeber, nachfolgend Kunde, sowie alle darüber hinausgehenden zusätzlichen oder individuellen Vereinbarungen, sofern in diesen nichts anderes bestimmt ist.

Die Geltung etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden ist ausgeschlossen, gleichgültig zu welchem Zeitpunkt ein Hinweis auf solche Bedingungen erfolgt oder solche Bedingungen ausgehändigt werden. Für alle Kreft WebService erteilten Aufträge gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

2. Leistungsbeschreibung

Das Angebot von Kreft WebService umfaßt unterschiedliche Dienste, die in Angeboten speziell auf Privatkunden oder Firmenkunden zugeschnitten sind und die unter Verwendung verschiedener Online-Formulare unabhängig voneinander bestellt werden können.

Kreft WebService ermöglicht die Anmietung von Speicherplatz eines virtuellen Servers zur Präsentation von WWW-Seiten einwandfreier Funktionalität (funktionsfähige HTML-Codierung, Hyperlinks, usw.) im Internet, die die eigenen und/oder die Interessen der Allgemeinheit nicht beeinträchtigen.

Die Leitungskosten (Telekom-Gebühren) vom (bei Nutzung einer bidirektionalen Wählverbindung) und zum Kreft WebService-Server sind vom Kunden selbst zu tragen. Kreft WebService übernimmt keine Garantie für die Verfügbarkeit bestimmter Informationen im Internet oder die Erreichbarkeit bestimmter Server oder Teile des Netzes.

3. Pflichten des Kunden

Dem Kunden ist bekannt, daß das Internet ein öffentliches und internationales Forum ist. Er verpflichtet sich, das Internet nur im Rahmen der deutschen Gesetze zu nutzen. Der Kunde übernimmt die Verpflichtung zur Überprüfung der rechtlichen Zulässigkeit in Wort und Bild aller von ihm im Internet veröffentlichten oder Kreft WebService zur Veröffentlichung übergebenen Inhalte oder Teilen davon. Unterbleibt eine solche Prüfung, haftet der Kunde allein, wenn die von ihm im Internet veröffentlichten oder Kreft WebService zur Veröffentlichung übergebenen Daten Rechte, insbesondere Urheberrechte Dritter verletzt werden. Der Kunde hat Kreft WebService von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung freizustellen.

Der Kunde verpflichtet sich, ohne ausdrückliches Einverständnis des Empfängers keine E-Mails, die Werbung enthalten, zu versenden. Dies gilt insbesondere auch für massenhafte Verbreitung von E-Mails mit gleichem Inhalt, so genanntes Spamming. Der Kunde ist verpflichtet seine Homepage so zu gestalten, daß eine übermäßige Belastung des Servers, z.B. durch CGI-Scripts, die eine hohe Rechenleistung erfordern oder überdurchschnittlich viel Arbeitsspeicher verbrauchen, vermieden wird. Kreft WebService ist berechtigt, Seiten, die den obigen Anforderungen nicht gerecht werden, vom Zugriff durch den Kunden oder durch Dritte zu schließen. Kreft WebService wird den Kunden unverzüglich von einer solchen Maßnahme informieren. Kreft WebService wird die betreffenden Seiten wieder zugänglich machen, wenn der Kunde dem Provider nachweist, daß die Seiten so umgestaltet wurden, daß sie den obigen Anforderungen genügen.

Der Kunde ist für seinen Zugang selbst verantwortlich. Alle Passwörter sind streng vertraulich zu behandeln; der Verlust oder das Bekannt werden von Passwörtern ist Kreft WebService umgehend anzuzeigen, um missbräuchliche Nutzung zu verhindern. Der Kunde haftet für alle über seine Benutzerkennung bezogenen Internet-Dienstleistungen. Der Kunde verpflichtet sich, die Dienste von Kreft WebService sachgerecht zu nutzen und die notwendige Sorgfaltspflicht wahrzunehmen. Die Systemsicherheit des Rechnernetzes von Kreft WebService darf vom Kunden nicht beeinträchtigt werden (Hacking). Festgestellte Sicherheitsmängel sind Kreft WebService unverzüglich anzuzeigen.

Der Kunde verpflichtet sich, Kreft WebService über Anschriftsänderungen und Änderungen der Emailadresse rechtzeitig in Kenntnis zu setzten. Diese Angaben sind sowohl für die Rechnungsstellung seitens Kreft WebService erforderlich, als auch für die Inhaberdatenbanken der Domain-Registrierungsstellen. Kreft WebService wird diese Daten entsprechend bei den Registrierungsstellen pflegen. Sollte der Kunde seine Kontaktdaten, insbesondere bei Anschriftsänderung, nicht mitteilen, so ist Kreft WebService berechtigt, dem Kunden eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 € für den Rechercheaufwand zur Domainadministration in Rechnung zu stellen.

Bei Löschung oder Umzug muss der Kunde, Kreft WebService zusätzlich zur Kündigung einen sog. KK-Antrag bzw. ein close-Antrag übersenden (per FAX oder per Briefpost). Dieser wird von den zuständigen NIC´s, zur Sicherheit des Kunden verlangt.

4. Haftung und Haftungsbeschränkung

Kreft WebService haftet nur für den Ersatz von Schäden aufgrund eigenen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verschuldens sowie für Schäden, die auf das Fehlen zugesicherter Eigenschaften zurückzuführen sind. Hinsichtlich zugesicherter Eigenschaften wird nur für solche Schäden gehaftet, die explizit Teil der Zusicherung sind. Die Höhe von Schadensersatzansprüchen ist grundsätzlich auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt und kann demnach die gezahlten Gebühren für einen Abrechnungszeitraum nicht überschreiten.

Die Nutzung der Dienste erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Informationen und Dienste sind im Internet grundsätzlich frei verfügbar und abrufbar - leider auch solche, die nicht für Minderjährige geeignet sind. Der Kunde hat durch geeignete Schutzmaßnahmen dafür Sorge zu tragen, daß Minderjährige keinen Zugang zu solchen Daten erhalten können.

Aufgrund der interdependenten Struktur des Internet können weder Kreft WebService noch deren Vertreter gewährleisten, dass die Informationen und Dienste ununterbrochen oder fehlerfrei zur Verfügung stehen bzw. bestimmte Teile des Netzes erreichbar sind. Ebenso wenig sichern Kreft WebService und deren Vertreter zu oder übernehmen eine Gewährleistung dafür, dass durch die Benutzung der Dienste bestimmte Ergebnisse erzielt werden können.

Weder Kreft WebService noch deren Vertreter haften für Schäden irgendwelcher Art, insbesondere nicht für Folgeschäden, wie entgangenem Gewinn, die im Rahmen von Unmöglichkeit oder Erschwerung der Benutzung der Dienste oder als Folge der Verletzung einer Gewährleistungspflicht entstanden sind, ebenso wenig wie für Folgeschäden aus der Nutzung der von ihr angebotenen Dienste oder im Internet angebotener Informationen und Dienste.

Der Kunde haftet für alle Schäden, die durch ihn, seine Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Bevollmächtigten aufgrund nicht sachgerechter Nutzung der Dienste bzw. Nichteinhaltung der im Internet üblichen Regeln entstehen. Publikation oder Weitergabe von Informationen, die Angriffe aus dem Internet heraus provozieren könnten (z.B. Mail-Bombing) sind untersagt.

5. Preise und Zahlungsbedingungen

Für die von Kreft WebService angebotenen Dienste gelten, sofern nichts Gegenteiliges vereinbart ist, die jeweils gültigen Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Rechnungsstellung erfolgt bei Einrichtung des Accounts und/oder bei Domainregistrierung. Der Kunde erhält diese per Email, an die bei Bestellung angegebene Emailadresse. Sie gilt mit dem Datum des fehlerfreien Rechnungsversand seitens Kreft WebService als zugestellt.

Die Rechnung ist sofort und ohne Abzug fällig. Alle Zahlungen sind für den in der Produktbeschreibung genanten Zeitraum, bei Domainregistrierungen ein Jahr im voraus (bei .info .biz .nu .to .ag und .us -Domains zwei Jahre), per Überweisung oder Einzugsermächtigung zu leisten.

Bei ausbleibender Zahlung gerät der Kunde nach 30 Tagen automatisch in Verzug, auch wenn der Zahlungsausgleich nicht angemahnt wird (§ 288 Abs. 1 BGB).

Bei nicht rechtzeitiger Zahlung werden pro Mahnung 5,00 Euro Mahnkosten zusätzlich in Rechnung gestellt. Befindet sich der Kunde in Verzug, werden Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozent über dem jeweils geltenden Diskontsatz der Deutschen Bundesbank fällig.

Kreft WebService hat das Recht, eine Domain oder einen Account zu diskonnektieren, sofern innerhalb von vier Wochen nach Rechnungsstellung keine Zahlung eingegangen ist. Kreft WebService behält sich vor, weitere Ansprüche geltend zu machen.

6. Vertragsdauer und Kündigung

Die Auftragsannahme erfolgt nur durch Versendung einer Auftragsbestätigung. Das damit begründete Vertragsverhältnis ist zum Ende der jeweiligen Laufzeit (meisst 12 Monate) mit einer Frist von vier Wochen von jeder Partei schriftlich (per Email, FAX oder Briefpost) kündbar.

Eine Kündigung von DomainHosting (geparkte Domain, Weiterleitung, Weiterleitung plus, Domainroutings etc.) muss spätestens vier Wochen vor Ende der Registrierungsperiode erfolgen, erfolgt diese nicht rechtzeitig, so werden die Gebühren für eine weitere Registrierungsperiode fällig.

Um Domainnamen löschen oder auf einen anderen Namen bzw. Provider übertragen zu können, ist das Close-Schreiben bzw. der KK-Antrag zwingend erforderlich und muss vom Kunden (Domaininhaber) unterzeichnet werden. Der Versand an uns ist per Briefpost und Fax möglich. Sollten diese Unterlagen nicht rechtzeitig bei Kreft WebService eintreffen, sodass Kreft WebService die Löschung oder Übergabe dadurch nicht rechtzeitig vor Ablaufen der Registrirungsperoide ausführen kann, ist der Kunde dazu verpflichtet, die Domain-Gebühren für ein weiteres Jahr zu bezahlen. Webhostiggebühren werden jedoch nicht in Rechnung gestellt.

Der Kunde hat außerdem ein außerordentliches Kündigungsrecht bei eventuellen Preissteigerungen zum Datum der Gültigkeit der neuen Tarife. Kreft WebService hat ein fristloses Kündigungsrecht bei Zahlungsverzug, bei Verstoß des Kunden gegen eine oder mehrere dieser Geschäftsbedingungen - weitere Ansprüche vorbehalten - sowie im Falle, dass ihm die Erbringung der Dienste unmöglich oder nur unter unzumutbar erschwerten Bedingungen möglich werden sollte.

Etwaige Guthaben aus Vorauszahlungen für Webhosting werden im Falle einer Kündigung durch Kreft WebService, anteilsmäßig -abzüglich der Domaingebühren- zurück erstattet, ausgenommen sind die Gebühren für Domainhosting (Geparkte Domain, Weiterleitung, Weiterleitung plus, Domainaufschaltung etc.), diese können nicht erstattet werden.

7. Urheberrechte und Datenschutz

Wenn nicht anders vereinbart, verbleiben - auch nach Zahlung des Honorars bzw. Pauschalvergütung - sämtliche, nicht ausdrücklich auf den Kunde übertragenen Schutzrechte bei Kreft WebService.

Die Daten des Kunden werden jeweils geltenden Datenschutzgesetzen entsprechend verwaltet. Unter https://datenschutz.kreft.ws ist die aktuell gültige Datenschutzerklärung abrufbar.

Eine Weitergabe der Daten des Kunden an Dritte ist erlaubt, soweit dies für die Bearbeitung der Bestellung (Domainregistrierung etc.) zwingend notwendig ist und durch die Übermittlung nicht offenkundige Interessen des Kunden verletzt werden.

8. Weitere Bestimmungen

Kreft WebService ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zusendung der Änderungsmitteilung oder spätestens bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Änderungen in Kraft treten sollen, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam.

Widerspricht der Kunde fristgemäß, so ist Kreft WebService berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten Bedingungen in Kraft treten sollen.

Etwaige Ansprüche gegen Kreft WebService müssen in einem Jahr nach ihrer Entstehung gerichtlich geltend gemacht werden, andernfalls sind sie verjährt. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Wechsel- und Urkundenprozesse ist der Geschäftssitz von Kreft WebService.

9. Zusatzvereinbarung zum Transfer von Domains

Kreft WebService ist berechtigt die über Kreft WebService registrierten Domains ohne Angabe von Gründen und auch ohne Zustimmung des Domaininhabers/admin-c's zu einem anderen Registrar zu transferieren, sofern sich Kreft WebService dadurch Vorteile in der Verwaltung oder im Preis verspricht. Kreft WebService wird für die durchgängige Erreichbarkeit Sorge tragen. Beispiel hierfür sind z.B. Wechsel von .de-Domains zu einem neuen DENIC-Mitglied oder .com/.net/.org Domains zu einem anderen ICANN-Registrar.

Durch den Transfer verändern sich keine Besitzer-Daten oder ähnliches. Kreft WebService wird versuchen, den durch den Transfer erreichten Kostenvorteil an den Kunden weiterzureichen. Es wird zu keinem Zeitpunkt eine durch den Transfer verursachte Preiserhöhung geben.

10. Unwirksame Vertragsbestimmung

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

Nachfolgend informieren wir Sie über die Art, den Umfang und den Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Webseite.

Diese Datenschutzerklärung beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) im Art. 4 verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll für alle Nutzer einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

1. Verantwortlicher

1.1 Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

...:::Kreft.WebService:::...
Helmholtzstraße 20c
33334 Gütersloh
Bundesrepublik Deutschland

Telefon: +49 (0) 5241 52 70 66 1
Telefax: +49 (0) 5241 52 70 66 2 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.kreft.ws

1.2 Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten / Ansprechpartners für Datenschutz

1.2.1 Der Verantwortliche ist gesetzlich nicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet.

1.2.2 Der für Datenschutz zuständige Ansprechpartner ist der Firmeninhaber


Herr Mirco Kreft

...:::Kreft.WebService:::...
Helmholtzstraße 20c
33334 Gütersloh
Bundesrepublik Deutschland

Telefon: +49 (0) 5241 52 70 66 1
Telefax: +49 (0) 5241 52 70 66 2 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

2.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

2.1.1 Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung eines funktionsfähigen Internetauftritts und der von uns angebotenen Inhalte und Dienste, zur Erbringung vertraglicher Leistungen einschließlich Kunden-Service und Kundenpflege, zur Beantwortung von Kontaktanfragen und zur Kommunikation mit Nutzern und zur eigenen Werbung sowie zur Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen erforderlich ist.

2.1.2 Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur dann, wenn entweder der Nutzer eingewilligt hat oder die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

2.2.1 Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

2.2.2 Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

2.2.3 Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

2.2.4 Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

2.2.5 Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

2.3. Datenlöschung und Speicherdauer

2.3.1 Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt in diesen Fällen dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abgelaufen ist, es sei denn, dass die weitere Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung erforderlich ist. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt, das heißt, die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt beispielsweise für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

2.3.2 Die in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen sehen für Unterlagen insbesondere nach § 147 Abs. 3 Abgabenordnung (AO) und § 237 Abs. 4 Handelsgesetzbuch (HGB) sowie § 14b Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) eine 10-jährige Aufbewahrungsfrist (z. B. für Bücher und Aufzeichnungen, Inventare, Jahresabschlüsse, Bilanzen und die zu ihrem Verständnis erforderlichen Organisationsunterlagen, Lageberichte, Buchungsbelege, ausgestellte und empfangene Rechnungen) und eine 6-jährige Aufbewahrungsfrist (z. B. für empfangene Handels- und Geschäftsbriefe, Kopien der abgesandten Briefe, sonstige Unterlagen, soweit sie für die Besteuerung von Bedeutung sind) vor.

3. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

3.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

3.1.1 Bei jedem Aufruf unserer Website erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt (Referrer URL)
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

3.1.2 Diese Daten werden auch in den Logfiles unseres Systems gespeichert.

3.1.3 Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

3.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.3 Zweck der Datenverarbeitung

3.3.1 Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der abgerufenen Daten an das elektronische Gerät des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

3.3.2 Die Speicherung der sonstigen Daten in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten dazu, die Inhalte unserer Website zu optimieren, uns bei der Verhinderung von Störungen und Missbräuchen unserer Systeme zu helfen, die dauerhafte Funktionsfähigkeit sowie Sicherheit unserer Website und unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten, sowie dazu, um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyber-Angriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.

3.3.3 In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.4 Dauer der Speicherung

3.4.1 Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

3.4.2 Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall, sofern nicht eine längere Speicherdauer notwendig ist, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

3.4.3 Darüber hinaus ist eine Speicherung zu statistischen Zwecken bzw. zur Optimierung unserer Website und angebotenen Inhalte möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

3.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

4. Verwendung von Cookies

4.1 Allgemeines

4.1.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

4.1.1.1 Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer unsere Website auf, so kann ein Cookie im Cache des Internetbrowsers des Nutzers gespeichert werden, sofern der Nutzer diese Funktion in seinem Internetbrowser nicht deaktiviert hat. Dieses Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

4.1.1.2 Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

  • Artikel in einem Warenkorb
  • Persönliche Daten bei einem Bestellvorgang
  • erfolgte Bestätigung des Cookie-Hinweis beim erstmaligen Aufruf unserer Internetseite (somit entfällt die Bestätigung bei wiederholtem Besuch)

4.1.1.3 Eine Speicherung von Cookies zur Analyse des Surfverhaltens der Nutzer oder zur Anzeige personalisierter Werbung geschieht nicht.

Beim Aufruf unserer Website wird der Nutzer über die Verwendung von Cookies informiert und seine Einwilligung zur Verarbeitung der in diesem Zusammenhang anonymisiert verwendeten Daten eingeholt. In diesem Zusammenhang erfolgt auch ein Hinweis auf diese Datenschutzerklärung.

4.1.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung technisch notwendiger Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.1.3 Zweck der Datenverarbeitung

4.1.3.1 Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Teilweise dienen die Cookies dazu, durch Speicherung von Einstellungen den Bestellprozess zu vereinfachen (z. B. Merken des Inhalts eines virtuellen Warenkorbs für einen späteren Besuch auf der Website). Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Für insbesondere folgende Anwendungen benötigen wir Cookies:

  • Warenkorb
  • Bestellvorgang
  • nicht wiederkehrende Anzeige des Cookie Hinweis

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

4.1.3.2  Cookies werden zur Zeit nicht zu Analysezwecken eingesetzt. 

4.1.3.3 In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.1.4 Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

4.1.4.1 Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte permanente oder persistente Cookies. Diese verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Diese Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Diese Cookies können Sie in den Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit löschen.

4.1.4.2 Die Cookies werden auf Ihrem Rechner gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie über das Setzen von Cookies informiert werden, von Fall zu Fall über die Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies einschränken oder grundsätzlich ausschließen. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Wie Sie die Cookie-Funktion in Ihrem Internet-Browser einstellen können, finden Sie in der Hilfe-Funktion Ihres Internet-Browsers beschrieben. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

4.1.4.3 Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden.

5. Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung

5.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

5.1.1 Angaben bei einer Bestellung

5.1.1.1 Wenn Sie die von uns angebotenen entgeltlichen Leistungen in Anspruch nehmen möchten, ist es für den Vertragsabschluss erforderlich, dass Sie im Rahmen der Bestellvorgänge Ihre persönlichen Daten angeben, die wir für die Durchführung des Vertrags und die Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistungen benötigen. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit Ihnen nicht geschlossen werden könnte.

5.1.1.2 Hierfür wird ein Kundenkonto angelegt. Nutzer können im Kundenkonto nicht nur ihre Bestellungen einsehen und künftig Bestellungen vornehmen, ohne nochmals ihre Daten eingeben zu müssen, sondern auch die Funktionen ihres Leistungs-Pakets konfigurieren. Die Kundenkonten sind nicht öffentlich und können von Suchmaschinen nicht indexiert werden.

5.1.1.3 Im Rahmen des Bestell- und Registrierungsvorgangs werden dabei die für die Abwicklung des Vertrags notwendigen Pflichtangaben in der Eingabemaske entsprechend markiert. Alle etwaigen weiteren Angaben sind freiwillig. Zu den verarbeiteten Daten gehören:

Persönliche Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Firma
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort
  • Land
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Faxnummer
  • USt-IdNr.

Besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir grundsätzlich nicht, außer wenn diese Bestandteile einer beauftragten Verarbeitung sind.

Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift zusätzlich:

  • Kontoinhaber
  • IBAN
  • BIC

Bei Domain-Registrierung zusätzlich:

  • Domain(s)

5.1.1.4 Der „Firmenname“, die „USt-IdNr.“, „Straße und Hausnummer“, „PLZ und Ort“, das „Land“, die „E-Mail-Adresse“, die „Telefon-Nummer“, der „Kontoinhaber“ und die „IBAN“ sowie der „BIC“ sind für andere Nutzer nie und zu keiner Zeit einsehbar.

6.1.1.5 Die Bezeichnung der Internet-Adresse (Domain) ist für andere Personen wahrnehmbar, wenn unter dieser Internet-Adresse Internet-Dienste (z. B. Website, Weblog, E-Mail und Ähnliches) betrieben werden.

6.1.1.6 Sowohl vom Domain-Inhaber als auch von dessen administrativem Ansprechpartner (Admin-c) sind für andere Nutzer über die im Internet öffentlich zugänglichen Whois-Datenbanken der jeweiligen Domain-Vergabestellen je nach Top-Level-Domain maximal folgende Daten abrufbar: Vor- und Nachname, Organisationsbezeichnung, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort, Land, Telefon-Nummer und Telefax-Nummer sowie E-Mail-Adresse. Wünschen Sie dies nicht, sollten Sie keine Domains im eigenen Namen registrieren (lassen) und betreiben bzw. nicht als administrativer Ansprechpartner (Admin-c) fungieren.

7.1.2 Angaben beim Login in das Kunden-Menü

7.1.2.1 Beim Login in das Kunden-Menü werden die folgenden Angaben (Pflichtangaben) des Nutzers verarbeitet:

  • alternativ E-Mail-Adresse / Domain / Kundennummer
  • Passwort

7.1.2.2 Die „Kundenummer“ und das „Passwort“ sind für andere Nutzer nie und zu keiner Zeit einsehbar. Der Nutzer kann sein Passwort jederzeit im Kunden-Menü unter "Meine Daten" - "Benutzer verwalten" ändern. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie über die Funktion „Passwort vergessen“ unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse einen Link per E-Mail erhalten, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können. Die „E-Mail-Adresse“ ist für andere Nutzer nur sichtbar, wenn und soweit Sie unter Nutzung dieser E-Mail-Adresse mit anderen Nutzern kommunizieren. Die Bezeichnung der Internet-Adresse (Domain) ist für andere Personen wahrnehmbar, wenn unter dieser Internet-Adresse Internet-Dienste (z. B. Website, Weblog, E-Mail und Ähnliches) betrieben werden.

7.1.3 Angaben beim Login in den Webmail-Bereich

7.1.3.1 Beim Login in den Webmail-Bereich werden die folgenden Angaben (Pflichtangaben) des Nutzers verarbeitet:

  • Benutzername
  • Passwort

7.1.3.2 Der „Benutzername“ für den Login in den Webmail-Bereich ist vom Nutzer nicht frei wählbar, sondern entspricht der E-Mail-Adresse, auf die Sie per Webmail zugreifen wollen. Der Nutzer kann sein Passwort jederzeit im Kunden-Menü unter „Passwort ändern“ ändern.

7.1.4 Wir speichern im Rahmen des Bestell- und Registrierungsvorgangs den Warenkorb-Inhalt, sowie Login den Login-Status im Webmail mittels permanenter Cookies.

7.1.5 Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen eines Auftrags überlassenen Daten handeln wir entsprechend den Weisungen der Auftraggeber sowie der gesetzlichen Vorgaben einer Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO und verarbeiten die Daten zu keinen anderen als den auftragsgemäßen Zwecken.

7.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

7.2.1 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.

7.2.2 Sofern die Bestellung und Registrierung zur Erfüllung des Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen dient, sind zusätzliche Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Erfüllung eines Vertrags) und Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Pflichten).

7.2.3 Rechtsgrundlage für die Speicherung der Log-in-Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

7.2.4 Sofern wir für unsere Leistungen einen Auftragsverarbeiter hinzuziehen müssen, geschieht dies auf der Grundlage eines abgeschlossenen Vertrages in Verbindung mit einem Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO.

7.3 Zweck der Datenverarbeitung

7.3.1 Die Verarbeitung der Daten ist zur Erfüllung des Vertrags (z. B. zur Begründung, inhaltlichen Ausgestaltung oder Änderung und Abwicklung einer Bestellung sowie zu Abrechnungszwecken und zur Erbringung von Kunden-Service-Leistungen) mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

7.3.2 Sofern wir für unsere Kunden als Auftragsverarbeiter tätig werden, ist Gegenstand des mit dem Kunden abgeschlossenen Vertrages und Auftragsverarbeitungsvertrages das Bereitstellen und der Betrieb von virtuellen und dedizierten Webservern und das Bereitstellen von Web-Speicherplatz sowie die Erbringung der damit im Zusammenhang stehenden Leistungen wie z. B. das Bereitstellen von E-Mail-Diensten und die Registrierung sowie die Betreuung / Verwaltung von Domains einschließlich diverser Service- und Sicherheitsleistungen.

7.3.3 Die Speicherung der Log-in-Daten erfolgt auf Grundlage sowohl unserer berechtigten Interessen als auch der der Nutzer zum Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Darin liegt auch unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

7.4 Dauer der Speicherung

7.4.1 Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

7.4.2 Dies ist für die während des Bestell- und Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen angegebenen Daten dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind.

7.4.3 Sofern wir für unsere Kunden als Auftragsverarbeiter tätig werden, löschen wir die Daten entsprechend den Vorgaben des Auftrags, grundsätzlich nach Ende des Auftrags, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

7.4.4 Auch nach Beendigung des Vertrags kann es jedoch erforderlich sein, personenbezogene Daten des Vertragspartners noch weiter zu speichern, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Die Löschung erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungsfristen und handels- sowie steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen (6 bzw. 10 Jahre). Sobald die Verarbeitung der vorstehenden Daten zum Zwecke der Vertragserfüllung nicht mehr erforderlich ist, nehmen wir nach Ablauf von drei Jahren eine Einschränkung der Verarbeitung vor, wodurch Ihre Daten nur noch zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen eingesetzt werden. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft.

7.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

7.5.1 Nutzer haben die Möglichkeit, unter Beachtung vertraglicher und gesetzlicher Regelungen ihren Vertrag und ihr Nutzerkonto zu kündigen.

7.5.2 Die vorzeitige Löschung von Daten, deren Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, kann nur erfolgen, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

8. Weitergabe von Daten und Empfänger

8.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

8.1.1 Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt. Insbesondere werden Ihre Daten nicht an Dritte für deren Werbezwecke weitergegeben.

8.1.2 Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • dies gesetzlich zulässig und für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist,
  • für die Weitergabe eine gesetzliche Verpflichtung besteht (z. B. gegenüber Finanzbehörden),
  • die Weitergabe auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen und zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (z. B. bei unbezahlten Vergütungsansprüchen) erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.

8.1.3 Wir setzen für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen sowohl von uns beauftragte Dienstleister (so genannte Auftragsverarbeiter) als auch sonstige Dritte, deren Tätigkeit für die Vertragsdurchführung erforderlich ist, ein. Hier ist es entweder nötig oder aber zumindest möglich, dass ein solcher Dienstleister Kenntnis von personenbezogenen Daten erhält.

Hierzu zählen insbesondere:

Betreiber von Rechenzentren:
Diese erbringen für uns Rechenzentrums-Leistungen und liefern Strom sowie kümmern sich um das Routing von IP-Datentransfer.

Registrar-Dienstleister:
Diese erbringen für uns Registrar-Dienstleistungen für Domainregistrierungen.

Domain-Vergabestellen:
Die jeweiligen Domain-Registrierungs- / und -Verwaltungsbestimmungen der verschiedenen Domain-Vergabestellen (z. B. DENIC. e.G.), auf deren inhaltliche Ausgestaltung wir keinen Einfluss haben, sehen zwingend vor, dass wir bei der Registrierung / Verwaltung von Domains für Sie bestimmte Daten (z. B. Vor- und Nachname, Organisationsbezeichnung, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort, Land, Telefon-Nummer und Telefax-Nummer sowie E-Mail-Adresse sowohl des Domain-Inhabers als auch dessen administrativen Ansprechpartners [Admin-C]) an die jeweiligen Domain-Vergabestellen weiterleiten müssen.

Bitte beachten Sie, dass wir die Weitergabe bestimmter Daten von Ihnen an die jeweiligen Domain-Vergabestellen nicht unterlassen dürfen, da es sich um zwingende Vorgaben der jeweiligen Domain-Vergabestellen für die Registrierung / Verwaltung von Domains handelt.

Selbstverständlich werden wir Ihre Daten jedoch nur in dem vorgeschriebenen und absolut notwendigen Umfang an die jeweiligen Domain-Vergabestellen übermitteln. Ihre Bankverbindung gehört nicht zu den zu übermittelnden Daten.

Bitte beachten Sie ferner, dass die an die jeweiligen Domain-Vergabestellen zu übermittelnden Daten in öffentlich zugänglichen Whois-Datenbanken gespeichert werden, die von Internet-Nutzern über das Internet abgefragt und in unterschiedlichem Umfang eingesehen werden können. Der Grund für die Veröffentlichung der Daten ist, dass der Domaininhaber bzw. der Administrator (Admin-C) z. B. bei Fragen rechtlicher Art oder bei Problemen mit der technischen Nutzung der Domain erreichbar sein soll. Die Domain-Vergabestellen untersagen eine Nutzung der Abfrage-Ergebnisse zu geschäftlichen, werblichen oder anderen missbräuchlichen Zwecken.

Sie können den jeweiligen Domain-Registrierungs- / und -Verwaltungsbestimmungen der jeweiligen Domain-Vergabestellen, die jeweils über das Internet abrufbar sind, entnehmen, welche Daten für den Domaininhaber und den Admin-C in der öffentlich zugänglichen Whois-Datenbank der jeweiligen Domain-Vergabestelle online abrufbar sind. Dabei unterscheiden die jeweiligen Domain-Vergabestelle in der Regel zwischen gewerblicher und privater Registrierung von Domains. Dies kann bedeuten, dass je nach Top Level Domain und Domain-Vergabestelle unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Vertragsdaten werden aber nicht veröffentlicht.

Wünschen Sie nicht, dass Ihre Daten abruf- und einsehbar sind, sollten Sie keine Domains im eigenen Namen registrieren (lassen) und betreiben bzw. nicht als administrativer Ansprechpartner (admin-c) fungieren.

Hausbank:
Diese kümmert sich für uns um die Abwicklung von Zahlungstransaktionen.

 

Im Falle einer Zahlungsverzögerung übermitteln wir bei Vorliegen der sonstigen gesetzlichen Voraussetzungen die erforderlichen Daten ggf. eine mit der Geltendmachung der Forderung beauftragte externen Firma bzw. einem Rechtsanwalt.

8.1.4 Wir wählen unsere Dienstleister sorgfältig aus – insbesondere im Hinblick auf Datenschutz und Datensicherheit – und treffen alle für eine zulässige Datenverarbeitung datenschutzrechtlich erforderlichen Maßnahmen (z. B. Abschluss von Auftragsverarbeitungsverträgen und / oder Vereinbarungen zur Einhaltung der Verschwiegenheitspflicht). Diese Dienstleister sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig von uns kontrolliert. Die weitergegebenen Daten dürfen von diesen Dienstleistern ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Es handelt sich hierbei um ausschließlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) ansässige Unternehmen, die ihre Leistungen ausschließlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erbringen.
Soweit der Dienstleister entweder in einem Drittland ansässig ist und / oder seine Leistungen in einem Drittland erbringt, gilt die Klausel „Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer“.

8.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

8.2.1 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.

8.2.2 Sofern die Weitergabe von Daten zur Erfüllung des Vertrags dient, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Erfüllung eines Vertrags).

8.2.3 Soweit die Weitergabe von Daten der Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht dient, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Pflichten).

8.2.4 Für die Weitergabe von Daten auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen und zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

8.2.5 Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines so genannten „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

8.3 Zweck der Datenverarbeitung

Die Weitergabe von Daten an von uns beauftragte Dienstleister ist sowohl gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Erfüllung des Vertrags mit dem Nutzer (z. B. zur Begründung, inhaltlichen Ausgestaltung oder Änderung und Abwicklung einer Bestellung sowie zu Abrechnungszwecken und zur Erbringung von Kunden-Service-Leistungen) oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen als auch zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (z. B. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten und Bonitätsprüfung zur Vermeidung eines Zahlungsausfalles sowie gegebenenfalls Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen) erforderlich. Darin liegt zusätzlich auch unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

8.4 Dauer der Speicherung

8.4.1 Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes, zu dem sie weitergegeben wurden, nicht mehr erforderlich sind.

8.4.2 Auftragsverarbeiter und Dritte löschen empfangene Daten entsprechend den Vorgaben des Auftrages / Vertrages, grundsätzlich nach Ende des Auftrages / Vertrages.

8.4.3 Die Löschung unterbleibt, soweit vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen (z. B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) einer Löschung entgegenstehen.

8.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

8.5.1 Soweit Gegenstand unserer Leistungen auch die Beschaffung und / oder Pflege von Domains ist, werden wir im Verhältnis zwischen dem Nutzer und der jeweiligen Domain-Vergabestelle, ggf. über einen Registrar lediglich im Auftrag und im Namen des Nutzers tätig. Das Vertragsverhältnis über die Registrierung der Domain kommt zwischen dem Nutzer und der jeweiligen Domain-Vergabestelle direkt zustande. Wenn Sie wegen der Datenverarbeitung durch die jeweilige Domain-Vergabestelle Widerrufs-, Auskunfts- und andere Betroffenenrechte geltend machen wollen, müssen Sie sich an die jeweilige Domain-Vergabestelle wenden, weil diese nicht in unserem Auftrag für uns, sondern aufgrund einer mit Ihnen getroffenen eigenständigen Vereinbarung für Sie tätig wird.

 

9. Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer

9.1 Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in einem so genannten Drittland außerhalb der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) durch uns findet grundsätzlich nicht statt.

9.2 Ihre personenbezogenen Daten werden in Drittländern nur dann verarbeitet, wenn dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist und die besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO erfüllt sind.

9.3 Zur Registrierung von Top Level Domains von Drittländern müssen wir bestimmte personenbezogene Daten an in Drittländern gelegene Domain-Vergabestellen weiterleiten. In diesem Fall ist Rechtsgrundlage für die Übermittlung der Daten Art. 49 Abs. 1 lit. b DSGVO.

10. Newsletter

10.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

10.1.1 Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie von uns regelmäßig Informationen zu den von uns angebotenen Produkten und Leistungen, Angeboten und Aktionen sowie unserem Unternehmen per E-Mail.

10.1.2 Bei der Anmeldung zum Newsletter werden die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt. Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Optional bitten wir Sie, einen Namen anzugeben, um Sie persönlich ansprechen zu können.

Zudem werden folgende Daten bei der Anmeldung erhoben:

  • IP-Adresse des aufrufenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Registrierung

10.1.3 Wir verwenden im Rahmen der Anmeldung für unseren Newsletter das so genannte Double-Opt-In-Verfahren. Das bedeutet, dass der Nutzer nach der Anmeldung für den Newsletter eine E-Mail erhält, in der er gebeten wird, den darin enthaltenen Link zum Zwecke der Bestätigung seiner Anmeldung für den Newsletter anzuklicken. Nur, wenn der Nutzer diesen Link anklickt, wird die Anmeldung für den Newsletter bestätigt und die E-Mail-Adresse des Nutzers in das Versandverzeichnis eingetragen. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann.

10.1.4 Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Die von Ihnen erteilte Einwilligung zum Newsletter-Bezug lautet:

„[ ] Ich möchte regelmäßig Informationen zu den von Ihnen angebotenen Produkten und Leistungen, Angeboten und Aktionen sowie Ihrem Unternehmen per E-Mail erhalten. Meine E-Mail-Adresse wird dabei nicht an andere Unternehmen weitergegeben. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse für Werbezwecke kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem ich den Link „Abmelden“ am Ende des Newsletters anklicke. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie zur Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung (https://www.kreft.ws/datenschutz).“

Durch das Double-Opt-In-Verfahren wird sichergestellt, dass die Anmeldemöglichkeit nicht missbräuchlich verwendet wird.

10.1.5 Wenn Sie auf unserer Internetseite Produkte oder Dienstleistungen erwerben und hierbei Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, kann diese in der Folge durch uns für den Versand eines Newsletters verwendet werden. In einem solchen Fall wird über den Newsletter ausschließlich Direktwerbung für eigene ähnliche Produkte oder Dienstleistungen versendet sowie Hinweise zu Ihren bestellten Produkten.

10.1.6 Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet.

10.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

10.2.1 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

10.2.2 Rechtsgrundlage für den Versand des Newsletters infolge des Verkaufs von Waren oder Dienstleistungen ist § 7 Abs. 3 UWG.

10.2.3 Rechtsgrundlage für die Protokollierung des Anmeldeverfahrens ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, andernfalls unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

10.3 Zweck der Datenverarbeitung

10.3.1 Die Erhebung der E-Mailadresse – und gegebenenfalls auch des Namens – des Nutzers dient dazu, den Newsletter – gegebenenfalls auch personalisiert – zuzustellen.

10.3.2 Unser Interesse besteht darin, ein nutzerfreundliches sowie sicheres Newsletter-Systems einzusetzen, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient daher dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern sowie die betroffene Person bei Geltendmachung ihrer Rechte nach der Datenschutzgrundverordnung (z. B. auf Auskunft über die verarbeiten Daten) identifizieren zu können.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse für die Verarbeitung sonstiger personenbezogenen Daten und für die Protokollierung des Anmeldeverfahrens nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

10.4 Dauer der Speicherung

10.4.1 Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse – und gegebenenfalls auch die bei der Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten – des Nutzers wird / werden demnach so lange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

10.4.2 Nach Beendigung des Abonnements werden die personenbezogenen Daten unmittelbar gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherdauer notwendig ist, um gesetzlichen Verpflichtungen (z. B. eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können) nachzukommen. In diesem Fall wird die Verarbeitung dieser Daten auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

10.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

10.5.1 Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck befindet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Abmelde-Link.

10.5.2 Hierdurch wird ebenfalls ein Widerruf der Einwilligung der Speicherung der während des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten ermöglicht.

11. Kontaktaufnahmen

11.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

11.1.1 Bei einer Kontaktaufnahme mit uns über unser Kontakt-Formular auf unserer Website werden die Nachricht des Nutzers und folgende Angaben (Pflichtangaben) des Nutzers zum Zwecke der Beantwortung / Bearbeitung seiner Anfrage und etwaiger Nachfragen von uns verarbeitet:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Nachricht

11.1.2 Neben den in 11.1.1 genannten Pflichtangaben können Sie im Kontakt-Formular auf freiwilliger Basis folgende zusätzliche Angaben machen:

  • Firma
  • Telefonnummer (falls Rückruf gewünscht wird)

11.1.3 Alle diese Daten sind für andere Nutzer nie und zu keiner Zeit einsehbar.

11.1.4 Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

„Ihre Anfrage wird https-verschlüsselt an unseren Server geschickt. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden. Hinweise zum Datenschutz und zum Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung (https://www.kreft.ws/datenschutz).“

11.1.5 Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail werden die Nachricht des Nutzers und die von ihm mitgeteilten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Beantwortung / Bearbeitung seiner Anfrage und etwaiger Nachfragen von uns verarbeitet.

11.1.6 Alle diese Daten sind für andere Nutzer nie und zu keiner Zeit einsehbar.

11.1.7 In diesem Zusammenhang erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

11.1.8 Bitte beachten Sie, dass unverschlüsselte E-Mails, die über das Internet versendet werden, nicht hinreichend vor der unbefugten Kenntnisnahme durch Dritte geschützt sind. 

11.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

11.2.1 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

11.2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

11.2.3 Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

11.3 Zweck der Datenverarbeitung

11.3.1 Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Beantwortung / Bearbeitung der Anfrage des Nutzers und etwaiger Nachfragen.

11.3.2 Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hierin auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

11.3.3 Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

11.4 Dauer der Speicherung

11.4.1 Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

11.4.2 Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

11.4.3 Es gelten die gesetzlichen – insbesondere handels- und steuerrechtlichen – Aufbewahrungspflichten. Wir überprüfen die Erforderlichkeit der Speicherung alle drei Jahre.

11.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

11.5.1 Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer über unser Kontakt-Formular oder per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

11.5.2 Der Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und der Widerspruch gegen die der Speicherung seiner personenbezogenen Daten kann der Nutzer per E-Mail richten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

11.5.3 Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, es sei denn, es stehen dem handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten entgegen.

12. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

12.1 Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

12.1.1 die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

12.1.2 die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

12.1.3 die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

12.1.4 die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

12.1.5 das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

12.1.6 das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

12.1.7 alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

12.1.8 das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

12.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und / oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

12.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

12.3.1 wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

12.3.2 die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

12.3.3 der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

12.3.4 wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den oben genannten Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

12.4 Recht auf Löschung

12.4.1 Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

12.4.1.1 Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

12.4.1.2 Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

12.4.1.3 Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

12.4.1.4 Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

12.4.1.5 Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

12.4.1.6 Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

12.4.2 Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

12.4.3 Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

12.4.3.1 zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

12.4.3.2 zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

12.4.3.3 aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

12.4.3.4 für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

12.4.3.5 zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

12.5 Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

12.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

12.6.1 die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

12.6.2 die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

12.7 Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

12.8 Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

12.9 Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

12.9.1 für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

12.9.2 aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

12.9.3 mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in11.9.1 und 11.9.3 genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

12.10 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

13. Datensicherheit

13.1 Unsere Webseite nutzt TLS (Transport Layer Security) zur verschlüsselten Datenübertragung, es werden aktuelle Standards wie AES (bis zu 256 Bit Schlüssellänge) und Perfect Forward Secrecy unterstützt. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schlüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

13.2 Ihre personenbezogenen Daten werden sowohl bei einer Kontaktaufnahme mit uns über unser Kontakt-Formular auf unserer Website , bei Bestellungen über unsere Website als auch bei der Anmeldung im Kunden-Menü und im Webmail-Menü  verschlüsselt über das Internet übertragen.

13.3 Kreditkartendaten werden von uns nicht gespeichert, sondern direkt von unserem Zahlungs-Dienstleister erhoben und verarbeitet.

13.4 Der Zugang zum Kunden-Menü und zum Webmail-Menü ist nur nach Eingabe Ihres persönlichen Passwortes möglich. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und sich abmelden bzw. das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

13.5 Im Übrigen treffen wir nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Zu den getroffenen Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Ferner sichern wir unsere Website und sonstigen Systeme durch geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Schließlich berücksichtigen wir bereits bei der Entwicklung und Gestaltung bzw. der Auswahl und Nutzung von Anwendungen, Produkten und Diensten sowie von uns beauftragten Dienstleistern den Schutz personenbezogener Daten entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO). Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

14. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

14.1 Es gilt immer die zum Zeitpunkt des Website-Besuchs abrufbare Fassung unserer Datenschutzerklärung.

14.2 Aufgrund der Weiterentwicklung unserer Website und / oder der Implementierung neuer Technologien und / oder geänderter behördlicher bzw. gesetzlicher Vorgaben / Vorschriften kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung inhaltlich anzupassen zu. Wir behalten uns daher vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z. B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.

14.3 Die jeweils aktuelle Fassung unserer Datenschutzerklärung kann jederzeit hier eingesehen und gespeichert sowie ausgedruckt werden: https://www.kreft.ws/datenschutz.

Stand: 25. Mai 2018